Die 6. Staffel beginnt das Abenteuer Huforthopädie

  • a couple of months ago

9 Teilnehmerinnen und 1 Teilnehmer trafen sich am 17. August 2019 zum ersten Theorietag in Düdingen FR. Ein unkompliziertes Kennenlernen gleich zu Beginn, eine kurze Vorstellungsrunde und los geht’s in die Theorie. Übersicht der wichtigsten Anatomie am Huf (keine Angst, später gehts noch viel mehr ins Detail), Übersicht der Lederhäute (welches Horn wird nun wo produziert) und die grundlegenden Prinzipien der Huforthopädie. Was ist ein physiologischer Huf, und was ist ein unphysiologischer Huf?

Der Tag war anstrengend und mit vielen Infos bestückt. Trotzdem traten alle Teilnehmenden mit einem Lächeln im Gesicht den Nachhauseweg an.

Am Sonntag der erste Praxistag: Welche Werkzeuge werden benötigt, welches Material muss angeschafft werden? Nach dieser ausführlichen ersten Stunde lernten die Teilnehmenden den Kurzbefund am Huf kennen. Bevor überhaupt am Huf gearbeitet wird, wird jeder Huf befundet um einen genauen Plan des Bearbeitungsziels und des gewünschten Erfolges (kurz- wie auch langfristig) zu haben. Das Befunden wird die Teilnehmenden nun die ganze Ausbildung über begleiten. Ein wichtiger Part – wird doch bis ins kleinste Detail überlegt, wie und weshalb sich die Symptome am Huf genau in dieser Form zeigen und wie wir die Prozesse zur Umkehr bringen können.

Nach einer Demo-Bearbeitung am Pferd hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, die Messerführung am toten Huf auszuprobieren. Mit Kaffee und Kuchen durften wir das erste Wochenende erfolgreich beenden!

Leave a Comment: