Informationen

Da jeder Huf von Natur aus verschieden ist und zudem von jedem Pferd unterschiedlich belastet wird, kann sich der Huf auf verschiedene Weise verformen bzw. deformieren. Zudem haben Nutzungsänderung, Stall- und Untergrundwechsel einen Einfluss auf die Belastung und den Abrieb des Hufes.

Dies wird von der Huforthopädin/vom Huforthopäden FHS individuell berücksichtigt – jeder Huf wird individuell befundet und beurteilt.

Er analysiert die Belastungssituation in der Standbeinphase anhand verschiedener Symptome, überprüft ob der Huf physiologisch ist oder seine ursprüngliche Form verloren hat, sprich sich deformiert hat.

Entsprechend der Belastungssituation richtet sich die Vorgehensweise bei der Hufbearbeitung.
Die Hufe werden weder optisch gerade geschnitten noch in Form geraspelt. Anders als bei Methoden wie z.B. Fesselstandstheorie oder Fussungstheorie werden keine Winkelvorgaben angestrebt, noch wird der Huf dahingehend manipuliert, dass er zu einem gewünschten Bewegungsablauf gezwungen wird. Jeder Huf erhält diejenige Bearbeitung, die ihm erlaubt, wieder in der für ihn optimalen Form herunter zu wachsen. Priorität hat in jedem Fall, dass sich das Pferd zu jeder Zeit schmerzfrei bewegen kann.

Der Huforthopäde erkennt kleinste Veränderungen und Symptome am Huf und kann beurteilen und erklären, welchen Einfluss seine Bearbeitung auf den Huf hat.

Die nachhaltige Hufbearbeitung erlaubt dem Pferd eine gleichmässige Belastung des Hufes und dadurch ein besserer Bewegungsablauf. Durch die Erhaltung bzw. Rückführung in eine physiologische Hufform wird der Entstehung von Huferkrankungen vorgebeugt.

Der Huforthopäde dokumentiert seine Arbeit und ist in der Lage, seine Vorgehensweise dem Pferdebesitzer zu begründen und Fragen kompetent zu beantworten.

Was lerne ich als angehende Huforthopädin / angehenden Huforthopäden?

  • Wie und weshalb deformieren sich Hufe und wie können diese Prozesse zur Umkehr gebracht werden
  • Wie werden Erfolgskontrollen durchgeführt: Erstellen von aussagekräftigen Huffotos, Erkennen von kurzfristigen Effekten der Hufbearbeitung, Beobachten und Beurteilen der langfristigen Auswirkungen der Hufbearbeitung auf die jeweilige Hufsituation
  • Welches sind die Folgen von unphysiologischen Hufzuständen auf die Lederhäute des Hufes, auf die Zehenknochen, auf die Gelenke, die Bänder und die Sehnen
  • Wie können Huferkrankungen vorgebeugt und behandelt werden
  • Welches sind die Zusammenhänge zwischen unphysiologischen Hufzuständen und osteopathischen Läsionen.

Weshalb soll ich mich bei der FHS zur Huforthopädin / zum Huforthopäden ausbilden lassen?

Ausbildung Huforthopädie
  • Die Fachschule für Huforthopädie Schweiz FHS ist die einzige anerkannte Ausbildungsstätte in der Schweiz, die die Huforthopädie unterrichtet
  • Die Ausbildung bei der FHS ist sehr fundiert, Sie erwerben solides Fachwissen über den Huf und das Pferd als Ganzes
  • Nach Abschluss der Ausbildung bei der FHS verfügen Sie über die gesamten vom Gesetz vorgeschriebenen Praxisstunden, um die Bewilligung zur Berufsausübung beantragen zu können. 
    Sie müssen keine zusätzlichen Praxisstunden selbstständig organisieren

Auszug der Ausbildungsinhalte

  • Anatomie und Biomechanik des Hufes und des Bewegungsapparates
  • Huforthopädie in der Theorie und Praxis
  • Physiologie und Pathophysiologie des Hufes und des Bewegungsapparates
  • Lahmheitsdiagnostik, Röntgendiagnostik
  • Rechtsgrundlagen (Betreuung, Pflege, Umgang usw.)
  • Einführung in die Physiotherapie/manuelle Therapie,
  • in den Stoffwechsel und die Fütterung,
  • die Kinesiologie, die Homöopathie,
  • die Hirudotherapie (Blutegeltherapie)

Die FHS hat die Ausbildungsinhalte sowie das Ausbildungskonzept von der FBP (Fachschule für Biomechanik und ganzheitliche Therapie am Pferd) übernommen. Sie finden deshalb auf der Website der FBP Bilder ehemaliger Ausbildungsstaffeln. Schauen Sie bei der FBP vorbei, Sie finden auch weitere Informationen über die huforthopädische Arbeit und interessante Fallbeispiele!

-> www.pferdefachschule.ch

Kontakt


Fachschule Huforthopädie
Mélanie Stucki
Ischlag 82
​4457 Diegten
Schweiz
Mobile +41 78 403 76 10
Mail
info@fachschule-huforthopaedie.ch

Start der nächsten Ausbildungsstaffel


Die 6. Staffel startete am 17.08.19 ins Abenteuer Huforthopädie. 

Die nächste Staffel startet voraussichtlich im August 2022.  

>> Hier kannst du weitere Infos anfordern

Impressum  |  Datenschutz​​​​